Praxis für Physiotherapie Rebecca Franzel
Praxis für Physiotherapie Rebecca Franzel

Hier finden Sie mich

Kontakt

Rebecca Folkers

Heilpraktikerin

Birketäcker 38

94505 Bernried

Rufen Sie einfach an unter

09905/7075849 

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Hier ein original Erfahrungsbericht eines Patienten zum Thema Quantenheilung:

 

Eine Geschichte wie man sein Leben verändert!
Irgendwann im Januar:
Mein Leben besteht aus Schmerzen in beiden Schultern und chronischen Rückenschmerzen seit
Jahren. Morgens wenn ich aus dem Bett steigen soll, habe ich schon Angst eine schmerzende
Bewegung zu machen. Von der Arbeit die ich verrichten soll ganz zu schweigen.
Durch die schwere Arbeit in der Landwirtschaft ist meine Wirbelsäule stark belastet. Durch mehrere
Bandscheibenvorfälle und einem Fuß, der schon Jahre taub ist kam auch noch ein Arbeitsunfall an
beiden Schultern dazu. Bei der MR Untersuchung stellte sich heraus, dass an beiden Schulter
schwere Langzeitverletzungen vorhanden sind.
Diagnose: Rotatorenmanschettenruptur, Abriss der Bizepssehnen, weitgehende
Kontinuitätsunterbrechung der Supraspinatussehne im Insertionsbereich, Abriss des humeralen
Blattes der Infraspinatussehne an der Insertion.
Beurteilung eines Facharztes:
„Ich habe versucht, dem Patienten diese Schwierigkeit zu erläutern und ihm erklärt, dass eine
operative Erfolgswahrscheinlichkeit sehr eingeschränkt ist.“
Dass meine Arme nur noch aus Haut und Knochen bestehen ist mir relativ egal. Aber wenn man
sich kaum noch bewegen kann und jede schnellere Bewegung einen zusammenzieht vor Schmerz,
ist das unerträglich. Ich kann meine Arbeit nicht mehr erledigen. Es ist ein auf und ab, was mach ich
um noch über die Runden zu kommen. Am schlimmsten ist es Abends, wenn ich zur Ruhe kommen
soll. Da geht es mit den Schmerzen erst richtig los. Ins Bett legen manchmal nur mit starken
Schmerzmitteln, beim liegen waren die Schmerzen am schlimmsten. Manchmal kommt da schon
der Gedanke auf, es wäre besser nicht mehr wach zu werden. Man hat das Gefühl alles läuft gegen
einen und ist sehr schnell aggressiv. Auch die Tiere scheinen es zu merken und reagieren gereizt
und nervös.
Bei einem Facharztbesuch erfuhr ich, es wäre vielleicht doch einen Versuch Wert sich operieren zu
lassen. Da sonst keine KG mehr möglich sei.
Bei meinen früheren KG Behandlungen erfuhr ich durch Erzählungen meiner Therapeutin und
Heilpraktikerin von der Aktivierung der Selbstheilungskräfte mittels Quantenheilung.
Kurz und gut nach langem hin und her, blieb mir nur noch der Strohhalm an den ich mich mit
letzter Kraft klammern kann. Ich entschloss mich es zu Versuchen und lies mich auf die
„Quantenheilung“ ein.
Bei der ersten Sitzung fühlte ich etwas was mir bis dahin fremd war. Da war etwas im Raum, außer
meiner Heilpraktikerin, ich spürte es aber man konnte es nicht sehen. Ich versuchte nicht darüber
nachzudenken, es lies mir aber keine Ruhe und fieberte dem nächsten Treffen entgegen. Da war es
wieder, die Energie die durch den ganzen Körper fliest. Es ist schwierig dieses Gefühl zu
beschreiben, man muss es selber für sich erleben. Nach und nach wurde es immer besser. Ich konnte
die Arme wieder nach oben strecken. Auch die Schmerzen ließen nach und das allgemeine
Wohlbefinden wurde besser.
Es gab auch immer wieder Rückschläge! Aber nur der Gedanke an die Energie die man bei jeder
Sitzung spürt und manchmal auch sehen kann reicht um es wieder besser und leichter zu ertragen.
Meine Tiere fühlten es als erste, sie Verhalten sich ruhiger und es lief alles nochmal so gut. Man
braust nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit auf. Auch die Schmerzen wurden immer weniger,
teilweise gar nichts mehr zu spüren, einfach herrlich. Abends ins Bett legen, ohne Schmerzen
einschlafen und ohne schmerzen morgens aufwachen. Aus dem Bett steigen und sich auf die Arbeit
freuen. Unvorstellbar aber wahr, dank meiner Heilpraktikerin.
Mit dem Rücken das war schon sehr merkwürdig. Da wurde mir ein Flaschengeist von oben
reingeschickt, der aber die erste Zeit immer im „LWs“ Bereich stecken blieb ( Auf jeden Fall sah
ich es so bildlich). Nach mehreren Versuchen strömte die Energie ohne Widerstand von Kopf bis zu
den Fußsohlen ungehindert durch. Das ich die Arme ganz nach oben strecken und auch belasten
kann kommt natürlich nicht ganz ohne Muskeltraining von selber.
Es ist ganz einfach ohne Schmerzen zu leben. Manchmal habe ich das Gefühl nicht allein zu sein,
da ist immer etwas was mich begleitet. Es ist als wäre das Schiebedach offen.
Ich bin wieder voll Belastbar, werde von Mitmenschen angesprochen woher ich die Energie nehme.
Alles ist so leicht, man freut sich auf die Arbeit, aufs Leben. Am liebsten möchte ich noch was
neues Anfangen mit meinen 61 Jahren. Mir hätte nichts besseres passieren können als dieser
Heilpraktikerin über den Weg zu laufen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rebecca Folkers